Sonntag, 27. November 2016

Weihnachtsdeko im Hause von Frau M.

Ihr Lieben,

der November ist fast um und überall bin ich umgeben von wahnsinnig tollen Dekoideen und auch Umsetzung. Ich bin ja ein Anhänger von weniger ist mehr und war im letzten Jahr sehr stolz, daß ich vier Kisten Weihnachtsdekoration auf zwei Kisten eindampfen konnte.

Somit gab es dieses Jahr keine Neuzugänge sondern es wurde auf Bewährtes zurückgegriffen, nur beim "Adventskranz" wieder rumprobiert.




Die Pyramide war ein Geschenk und darf nie fehlen, die kleinen Figuren ebenfalls. Leider sind da Teile zu Bruch gegangen und aktuell bin ich auf der Suche nach der Trage vom Räuchermann.

 Ihr wisst, was hier zu tun ist ;o).


Alle Vasen mussten weichen. Und ihr wollt jetzt nicht wissen, wie es dafür aktuell in einer der Ecken der Wohnung aussieht. Ich brauche Platz.

 Diese lieben drei dürfen auch dieses Jahr nicht fehlen.

 Auch dieses Jahr wurde das Haus umfunktioniert. Und am Abend sieht es auch kuschliger aus ;o).

Ihr seht, etwas Deko geht immer und das Erste, was Mini-Me heute morgen machte, war Kerze 1 anzuzünden.

Morgen geht wieder eine neue Woche los. Kommt gut rein und paßt auf Euch auf! Eure Frau M.

Samstag, 12. November 2016

12v12 - November | Schwein gehabt

Ihr Lieben!

Schon November...was soll ich sagen. Wie immer - die Zeit rast. Und nun ist auch schon wieder fast der Samstag rum und damit ein Teil des Wochenendes, welches eigentlich ganz entspannt sein sollte.
Die Betonung liegt auf sollte und sagen wir mal so: es war nicht entspannt sondern eher spannend ;)

Man kann auch sagen, meine heutigen 12v12 umreissen einen Tag, der im schlimmsten Fall auch hätte ganz anders enden können.


Das war das Ziel. Graal-Müritz. Endlich wieder mal Ostsee.

Wie Bolle mich gefreut, ausnahmsweise mal fast ausgeschlafen pünktlich auf der Autobahn zu sein.
Auf den guten Kaffee daheim wurde verzichtet, stattdessen durfte der gute alte Rastplatzkaffee herhalten. Ich wollte ja nur eins - endlich Wasser sehen.



Gesagt, getan. Autobahn wunderbar frei, Tempomat rein, zwischendurch sich irgendwie schon im Winterwonderland gefühlt.



Und dann keine 50km vorm Ziel nur noch ein merkwürdiges rumpeln und lautes Holpern. Ein fragender Blick zum Begleiter und der Entschluss, auf dem Seitenstreifen langsam anzuhalten. Nun gut. Es dauerte ungefährt 3 Sekunden nach dem das Auto geparkt hatte und  der Grund des Rumpelns rollte an uns vorbei. Ein Reifen. Wohlgemerkt nur ein Reifen. Ohne dazugehörendes Auto.
Da auf der Autobahn weit und breit kein anderes Auto zu sehen war, konnte der Reifen nur von mir sein. Nun gut. Unser Blick folgte dem Reifen noch einige Meter, wie er uns links überholte, dann auf die Standspur rollte und dann den Graben abwärts schlingerte.



Was dann folgte war nur noch ein Fluchen meinerseits, dessen Worte ich jetzt nicht wiederholen möchte. Die Begleitung - ganz Mann - behielt die Ruhe (herrlich) und es folgte: Warnweste an, Warndreieck suchen, in Ausfahrt rollern, Ersatzreifen begutachten, Wagenheber suchen und finden, feststellen, daß dieser leider nicht funktioniert und ADAC anrufen, sagenhaft nette Frau am Telefon habend, die behauptete, daß der ADAC in ca 30min da ist, was so gut wie utopisch wirkte - und das ganze bei 2 Grad unter Null.

Nun gut, was soll Frau sagen. Natürlich kam der ADAC nicht nach 30 min sondern nach ca 70 min. Aber - super nett, super hilfsbereit. Es folgte ein: der Ersatzreifen ist ja ungünstig bei diesen Wintertemperaturen, was, mit diesem Vorderreifen haben Sie diesen Montag den TÜV bestanden, nee mir wäre schon lieber, wenn da ein richtiger Reifen raufkommt, lassen Sie mich doch kurz telefonieren. Und ja, natürlich vertraut man den gelben Engeln und so kam als nächster Schritt: "ATU hat nen Reifen, können Sie sofort hin, kostet 125EUR, ich schlepp Sie hin." Ähm ja. nun gut.


Und sehen wir es mal positiv - so konnte ich endlich mal den Traum vieler kleiner Kinder selbst wahrmachen: bei ADAC im Abschleppmobil live und in Farbe drin sitzen und über die Autobahn tingeln.



Noch schnell den Papierkram erledigt, ihm diverse Male für seine wirklich tolle Hilfe gedankt und dann zu meinem Lieblingsverein ATU *ironiean* reingeschlendert und das Auto zum Reifenwechsel angemeldet. Und jeder der den Laden kennt, weiß, man möchte keine 3 weiteren Räder jetzt und sofort haben und man möchte auch keine weitere sonstige Inspektion. Die Ansage, daß Auto in ca 3h abholen zu können - so 50km vor dem Ziel war relativ ernüchternd.



Aber was soll man sagen - ein Mittagessen voller Stil bei BK liess uns durchatmen und den ganzen Mist nochmal in Ruhe Revue passieren. Und ich glaube, erst in dem Augenblick wurde uns bewusst, welches Glück wir letztendlich wirklich hatten.



Nach geschlagenen 3h dann endlich das Auto abgeholt und dann die letzten 25km zum Hotel gefahren.



Ausgerechnet davon gibt es jetzt kein Foto - aber ihr könnt Euch vorstellen, wie ich mich einfach nur auf das Bett geworfen und mal kurz durchgeatmet habe.





Danach aber...endlich....Anziehen, rausgehen, noch einen Glühwein kurz vor Ladenschluss schnappen und endlich ankommen. An diesem Ort.



Das war es von mir. Ihr seht - alles gut, aber im nächsten Monat können die 12v12 auch wieder etwas entspannter sein.
Wer mehr lesen und sehen möchte, der schaut bei Caro vorbei, denn sie sammelt wie jedes mal hier.
Passt auf Euch auf und habt noch einen tollen Sonntag!



Montag, 12. September 2016

12v12 - September | Ich hätte gern einen Tag mit 26h

Ihr Lieben!
Die Ferien sind vorbei und wir grooven uns ein. Mal sehen, wie das alles jetzt eine Klasse weiter so läuft. Heute sind die 12 von 12 angesagt. Nicht spektakulär, aber nun - ich bin dabei.

 Der Morgen beginnt mit Gassigang und Käffchen. Noch ist die Temperatur erträglich.

 Ohne kurze Übersicht der aktuellen To Do's und Projekte läufts nicht. Von daher Ritual Nummer 1.

 Ritual Nummer 2: noch einen Kaffee. Danach machte die Hitze nix mehr möglich.

 Und ja, wir haben alle einen eigenen Sonnenschirm. So direkt unter dem Dach und so.

 Ein Hoch auf unseren Getränkeschrank. Schokolade halb gefroren hat auch was.

 Von der Arbeit zur Gesamtkonferenz gerast und ein Abstecher auf das Schülerklo gemacht. Wie geil - die Wände sehen heute aus wie damals.

 Als Streber schreibe ich Protokoll. Nach 3h ist dann aber auch die Luft raus.

 Mehr als Salat ist nicht drin. Jaaaaa sieht nicht Yummie aus. Egal.

Einer meiner Lieblingswortakrobaten auf Instagram. RMDrake.  Meist trifft er den Nagel absolut auf den Kopf.

 Die Zwerge sind im Bett und ich platt auf der Couch.

Als letzte Fleisstat noch die Trikots der Mannschaft gewaschen und aufgehangen. Am Sonntag hatte der Grosse ein Spiel. 43:5. Sieg.

Ihr seht - spektakulär ist anders, aber dabei sein ist alles. Wer sehen will, was alle anderen noch so gemacht haben, der schaut bei Caro dabei - sie sammelt wieder.

Euch allen noch eine famose Restwoche. Eure Frau M.

Sonntag, 21. August 2016

Frau M. unterwegs in ... Ötztal, Österreich, wir kommen I

Ihr Lieben!
Der Urlaub ist vorbei und der Alltag hat uns wieder. Und wie jeder mit schulpflichtigen Kindern weiß, heißt es 6 Wochen Sommerferien herumzukriegen.

Durch unsere veränderte Familiensituation bedeutete dies nun erstmals Urlaub ohne den Vater und irgendwie war für mich auch klar, daß es diesmal dann einfach mal nicht ans Wasser, sondern in die Berge ging.

Heute gibt es erstmal nur Bilder von einem unserer Ausflüge und demnächst nochmal mehr Infos. Aber es sei gleich gesagt: ich habe auch schon viel gesehen und tolle Plätze gefunden. Aber irgendwie haben mich die Berge diesmal echt erwischt. Keine Ahnung warum.

Hier mein kleiner Auszug aus zig Urlaubsfotos vom Ausflug auf den Gaislachkogl - wo im übrigen auch schon James Bond mit "Spectre" gedreht wurde - hier hatten wir dann auch mal Glück mit dem Wetter.


Die Gaiskoglbahn bringt uns auf die erste Station auf eine Höhe von 2.176m.

 Ein schönes Fleckchen zum Ausruhen, beobachten, spielen und klettern.


Ich habe den Kids jetzt versprochen, daß wir auch in Berlin klettern gehen.


Viele verschiedene Touren geben uns die Möglichkeit, das jeweilige Umfeld zu entdecken. Immer mittendrin: Bella.


Freilaufende Kühe hinterlassen auch viele Dinge.


Nein, das ist kein gestelltes Foto. Es gab Momente, da waren die zwei einfach ruhig und schauten und genossen.


Irgendwann ging es dann nach ganz oben - über 3.000m.


James Bond war hier.


Auf diversen Plattformen genossen wir die Aussicht. Und doch kann ein Foto es irgendwie nicht einfangen.









 Auch Bella brauchte ein kleine Verschnaufpause, war aber überall mit dabei.

Ihr seht, Sommer und Berge passen ganz wunderbar zusammen. Weitere Eindrücke werden folgen ;)
Kommt morgen gut in die Woche. Eure Frau M.




Freitag, 12. August 2016

12v12 - August | Same Procedure as last year - auf nach Bad Segeberg

Hallo Ihr Lieben!
Hab ich jetzt wirklich fast 6 Wochen nichts mehr von mir hören lassen? Ich erinnere mich - die 12v12 vom Monat Juli hatte ich zwar am Start, aber ich bin nicht dazu gekommen, sie hochzuladen. Drum heute die 12 von 12 des Monats August - relativ unspektakulär. Die tollen Bilder vom Urlaub kommen noch und Mini-Me hat in zwei Tagen Geburtstag ;o)

Wie letztes Jahr machen wir uns anlässlich des Geburtstages von Mini-Me (am Sonntag) auf nach Bad Segeberg. Sie wünschte sich wieder einen Besuch bei den Karl-May-Festspielen. Also Proviant eingepackt und ab geht die Fahrt. Merke: niemals Experimente auf dem Brötchen. Niemals!

Auch die Wurst hat wieder spitz bekommen, daß es auf Reisen geht und so wartet sie geduldig, bis sie einsteigen darf. In zwei Wochen kommt das Fell wieder ab.

Wie bei jeder Autofahrt gibt es HickHack, wer vorn sitzen darf. Diesmal leisteten mir die Beine von Mini-Me bei der Fahrt Gesellschaft.

Normalerweise vermeide ich ja, gleiche Häuser für Kurztrips zu buchen. Aber hier mache ich gern eine Ausnahme. Tolle Eigentümer, schnuckliges kleines Häuschen und die Wurst ist auch willkommen.

Völlig unspektakulär wurde erstmal festgelegt, was es die nächsten Tage Abends zu Essen geben soll. Kids sind so schnell zufrieden zustellen - in diesem Fall mit Milchreis & Spagetti Bolognese. So soll es sein.

Danach gönne ich mir eine kurze Kaffeepause im oberen Stockwerk und schmökere Zeitungen.

Ich habe kein Ahnung, woran es liegt. die Haare von Mini-Me verfilzen so schnell, ich kann kämmen und pflegen wie ich will. Und ich verzweifle bald.

 Abendessen für mich. Mehr habe ich heute irgendwie nicht runterbekommen.

 Es gibt keinen Geschirrspüler, somit ist Abwaschen angesagt. Voll entschleunigend ;o)

Ich muss mal wieder auf Dosenjagd gehen. Hab mir einige Caches runtergeladen, möge ich auch einen finden. In Österreich bin ich leider nicht dazu gekommen, was sehr schade ist.

Im Urlaub angefangen - eigentlich ein zweites Mal. Ich hatte anfangs Probleme, reinzukommen, jetzt bin ich mir sehr sicher, es bis Montag vor der Heimfahrt durchzuhaben.

Mein Abendspaziergang mit Bella irgendwo in Schleswig-Holstein. Und dann wird mir bewusst, daß heute vor knapp einem Jahr wir noch zu viert hier waren. Nun gut zu fünft. Wenn man die Wurst mitzählt. Das ist jetzt alles etwas über ein halbes Jahr her. Es hat sich viel verändert. Aber was soll ich sagen - es geht voran. Und uns geht es gut.

Wer mehr 12v12 sehen will, der schaut wie immer bei Caro vorbei, sie sammelt. Ich habe jetzt mangels Internetverbindung über 1h benötigt, um diese Bilder hochzuladen...mein Vorhaben, Bilder aus dem Urlaub hochzuladen, verschiebe ich dann bis zu meiner Rückkehr.

Geniesst das WE und drückt die Daumen, das es morgen nicht regnet. Eure Frau M.