Dienstag, 1. Juli 2014

Frau M. unterwegs ... Hallo Hamburg!


Yeah. 1. Juli! In genau 10 Tagen geht es in Richtung Schweden. So gaaaanz langsam werde ich hibbelig. Und bin immer noch dabei, die letzten Wochen zu verarbeiten. Ganz schön viel losgewesen.


Neulich habe ich es erst wieder festgestellt. Mein Blog ist gleichzeitig auch mein Parameter für mein aktuelles Arbeitslevel. Viele Postings = geregelte Arbeitszeit oder sogar freie Zeit. Wochenlange Pause wahrscheinlich dann wenig Schlaf und viel Arbeit, dazwischen natürlich noch Familie und minimales Privatleben. 

Das es so nicht weitergehen kann, hatte ich schon einmal angekündigt und so gaaaaanz langsam so nach und nach gelingt es mir, mich mehr und mehr aus aus diesem gefährlichen Kreislauf herauszuziehen, wieder mehr für meine Familie und mich zu tun und mir das ein oder andere E X T R A zu gönnen.




Einer dieser Pausen war für mich der Kurztrip nach Hamburg vor 2 Wochen.


Anlass war der Blogst Basis Workshop mit Frau Tastesheriff aka Clara und dem Urgestein Nic, beides Blogger, die ich eh schon immer gern gelesen habe.



Fragt man mich, warum ich zum Workshop gereist bin und mit welchen Erwartungen, so kann ich es garnicht so exakt sagen. Grundsätzlich war ich  zum einen sehr neugierig, wie die beiden Damen im realen Leben sind, zum anderen war es für mich einfach auch interessant, aus einer Hand Infos zum Bloggen zu bekommen und zu sehen, ob ich generell noch Neues für mich herausziehen konnte.

Und was soll ich sagen - das war schon alles eine interessante Sache. Kam ich leicht gerädert 9.30 Uhr beim Workshop mit einigen anderen (Future?)Bloggern an der Örtlichkeit an, wurden wir schon freundlichst erwartet und es ging auch gut los. Eine kurze Vorstellungsrunde unter Einbeziehung von #hashtags brachte mich gleich mal gedanklich auf Hochtouren und es war schön mit anzusehen, daß es auch den anderen 18 (Future?)Bloggern so ging.

Unser Haufen war gut gemischt, Leute, die bereits einen Blog hatten, oder einen Shop oder bei Instagram gut unterwegs sind oder aber quasi so kurz vor dem Sprung waren - grundsätzlich also interessant.

Inhaltlich wurden wirklich viele Dinge angesprochen, Fragen über Fragen wurden beantwortet und was mir besonders gut gefiel - auch unheimlich viel aus dem Nähkästchen geplaudert, eine Tatsache, die unbedingt beibehalten werden sollte. 

Was mich im Nachhinein sehr überrascht hat, war die Tatsache, wie anstrengend der Workshop war. Nicht, das wir bis tief in die Nacht gearbeitet haben, die Stimmung war ja sehr entspannt, aber letztendlich waren es doch viele Informationen, die auf einen einprasselten und die man verarbeitet hat.

Die wohlverdiente Mittagspause war sehr lecker mit verschiedenster Quiche und Salat und kam genau zur richtigen Zeit, um auch zwischendurch mal den ersten Smalltalk zwischen den Teilnehmern zu haben. 

Fragt man mich, ob ich den Workshop empfehle, dann sage ich: ja, das tue ich und zwar fast uneingeschränkt. Die Teilnehmerzahl von 20 Personen sollte aber m.E. nicht überschritten werden, vielleicht sollte es sogar noch kleiner sein mit 15 Personen. 

Der Workshop hat mit Sicherheit einige neue Denkanstösse gegeben, mir in Sachen Recht auch nochmal Neues eingeimpft. Ich kann / möchte aber nur jedem Blogger oder zukünfitgen Blogger empfehlen, mit einer gewissen Grundkenntnis dranteilzunehmen bzw. mit den wichtigsten Wordings vertraut zu sein, denn aufgrund der vielen auftretenden Fragen der Teilnehmer fallen für den ein oder anderen Workshopbesucher die relevanten Fragen dann runter, weil einfach die Zeit fehlt. Denn ich für meinen Teil habe den Workshop jetzt nicht als Tutorial-Anleitung zum Aufbau eines Blogs gesehen, sondern als Unterstützung, um die letzten Schritte selbst zu gehen.

Und was mir an dieser Stelle nochmal wichtig ist: ich selbst sehe meinen Blog ja als private Entspannung, die Möglichkeit, meine Gedanken schweifen zu lassen und ab und zu einfach abschalten zu können. Aus dem Grund finde ich auch in erster Linie Blogs für mich interessant, die einen Schwank aus dem Leben erzählen, die nicht ganz so perfekt sind und wo einfach noch eine große Prise Mensch dabei ist. 

Es ist vielleicht auch ein Irrglaube von einigen, die mit dem Bloggen liebäugeln, daß man damit schnell Geld verdient, Sponsoren gewinnt und und und. Um auf dieses Level  zu kommen, ist eine Menge Arbeit, Zeit, Motivation und Kraft nötig, das sollte jedem klar sein. 

Ich sage an der Stelle nochmal DANKE an Tastesheriff und Nic - auch für das nette GoodieBag!
Ich freue mich, Jennected mal live kennengelernt zu haben - dies gilt natürlich auch für Treuepfand aka Jessica, mit der wir am Abend einfach im Mehl noch etwas länger sitzenblieben als alle anderen und über Gott und die Welt quatschten. Jessica, ich hoffe, das Shooting lief super, ich bin sehr sehr gespannt!  
Und liebe Jenn, jederzeit wieder ab zum Flohmarkt ;o). 

Und was Hamburg betrifft - da muss ich nochmal hin. Eine der ganz wenigen Städte, für die ich Berlin verlassen würde ;o). Vielleicht klappt es da ein anderes mal mit einem kleinen Wochenendtrip, ich für meinen Teil habe den kurzen Ausflug ganz a l l e i n an den Strand total genossen.






Paßt auf Euch auf! Eure Frau M. 




Kommentare:

  1. Ich muss schmunzeln, weil ich mich gerade im digitalen Leben entschleunige :-). Im Leben 1.0 hoffentlich ab kommenden Montag - holiday at home.

    Ich habe ehrlich gesagt ein wenig Manschetten vor diesen Blogveranstaltungen, vor zu viel Professionalität, die sich eventuell in bestehenden oder neuen Blogs wiederspiegeln könnte. Nicht dass ich falsch verstanden werde, ich mag gute Fotos und nette Geschichten. Aber hier und da etwas mehr ungebügelte Beiträge ... die mag ich einfach! Auf der anderen Seite ist das Treffen von Menschen immer ganz toll und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass gerade das unglaublich bereichern kann.

    Dir weiterhin viel Erfolg auf Deinem Entschleunigungskurs mit einer fetten Umarmung ;-),
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. jenn @jennected13. Juli 2014 um 14:49

    Habe den Post leider jetzt erst gelesen - von wegen voller Alltag und so!
    Schön zusammengefasst - ich habe dem nichts hinzuzufügen :-)) Ja, es war ein tolles Wochenende, was auch ich lange sacken lassen musste.
    Und ich habe etwas feuchte Augen...: Flohmarkt mit Dir? Ebenfalls immer wieder gern! Vielleicht ja sogar mal ein gemeinsames Wochenende in HH...?

    Liebe Grüße - und Euch einen tollen und erholsamen Urlaub!
    Sei gedrückt,
    Jenn

    AntwortenLöschen