Sonntag, 14. April 2013

Ich bin wieder hier ...

Mitternacht Silvester 2012 hatte ich mir fest vorgenommen, daß das Jahr 2013 besser wird als wie das Jahr 2012 endete. Innerhalb von 4 Monaten im neuen Jahr habe ich erfahren, wie nah Glück und Pech, Freude und Tränen nebeneinanderliegen können.

Wenn man bereits eine geraume Zeit einen Menschen, der einem Nahe steht pflegt in der Zeit, die man neben Beruf und Familie hat, dann hat man eigentlich auch die Zeit, alle Gedanken durchzuspielen, wie es ist, wenn dieser Mensch nicht mehr ist. Eigentlich hat man diese Zeit. Ob man sich diese nimmt, ist eine andere Frage.

Ich habe mir diese Zeit genommen und es ist wie es ist. Man weiß, daß der Weg, den jeder geht, irgendwann einmal zu Ende sein wird und man wünscht sich nichts sehnlicheres, als das dieses Ende  zügig von statten geht ohne langes Leiden und auch ohne Schmerzen.

Ich habe das Glück erfahren können, daß der Mensch, der mich ab dem 5. Lebensjahr großgezogen hat, ohne langes Leiden von uns gegangen ist. Ich erfahre nun aber auch zum ersten Mal selbst in aller Stärke den Schmerz, die Wut, die Trauer, die Tränen und diese Endgültigkeit, die dahinterstecken.

Ich kann allgemein mit dieser Situation trotz alledem sehr gut umgehen, ich hab durch meine kleine Familie Unterstützung, die Arbeit hat mich jetzt eine Woche dank Saint Tropez komplett auf andere Gedanken gebracht und ich habe Gespräche mit einer neutralen Person, bei der ich seit einigen Wochen regelmässig vorbeischaue und mir Ballast von der Seele rede, was unheimlich gut tut. Wenn die Trauerfeier auch noch hinter mir liegt - dann, da bin ich mir ganz sicher - wird das Jahr 2013 trotzdem besser als die letzten Monate des Jahres 2012.

Ich wollte mich mit diesem kleinen Post kurz zurückmelden, meine Abstinenz hatte Gründe. Ich habe eigentlich auch keine Pflichten, mich ob meiner Blogabstinenz zu rechtfertigen, da es aber einige Leser hier gibt, die ich mittlerweile wirklich sehr schätze und die mich in ihrer ganzen Art einfach positiv bereichern, waren diese Zeilen wichtig für mich.

Habt einen feinen Restsonntag, ab sofort geht es auch hier wieder etwas regelmässiger zu. Eure Frau M.








Kommentare:

  1. Hab an dich gedacht. Bin froh, dass es dir "gut" geht.

    Dicke fette und die herzlichsten Herzensgrüße überhaupt,
    Jen

    AntwortenLöschen
  2. oh je ich habs mir schon gedacht. Ich drück dich, trotz alle dem, schön von dir zu lesen. :-*
    herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Ich hab Dich sowas von vermisst!!!!!!! Menno!!!!!Schön, dass Du wieder hierr bist...ich bin ganz schlecht mit Worten bei sowas...fühl Dich ganz doll gedrückt Du Liebe!!!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Fühl dich mal ganz lieb von mir gedrückt. Habe dich schon vermisst und mir gedacht, dass etwas passiert ist. Bin in Gedanken ganz feste bei dir und freue mich schon sehr, wieder von dir zu lesen...

    Allerliebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  5. viel kraft, wünsch ich dir und ich lass dir einen song da...

    http://vimeo.com/12824413

    du warst da :)

    AntwortenLöschen
  6. Oh Mann... Wie du weißt kann ich absolut nachempfinden, wie du dich gerade fühlen musst... Ich drück dich eifnach ganz fest virtuell und schicke dir ganz viel Kraft!!!

    Schön, dass du trotzdem wieder da bist!!!

    Allerbeste Grüße
    Jules

    AntwortenLöschen