Samstag, 12. November 2016

12v12 - November | Schwein gehabt

Ihr Lieben!

Schon November...was soll ich sagen. Wie immer - die Zeit rast. Und nun ist auch schon wieder fast der Samstag rum und damit ein Teil des Wochenendes, welches eigentlich ganz entspannt sein sollte.
Die Betonung liegt auf sollte und sagen wir mal so: es war nicht entspannt sondern eher spannend ;)

Man kann auch sagen, meine heutigen 12v12 umreissen einen Tag, der im schlimmsten Fall auch hätte ganz anders enden können.


Das war das Ziel. Graal-Müritz. Endlich wieder mal Ostsee.

Wie Bolle mich gefreut, ausnahmsweise mal fast ausgeschlafen pünktlich auf der Autobahn zu sein.
Auf den guten Kaffee daheim wurde verzichtet, stattdessen durfte der gute alte Rastplatzkaffee herhalten. Ich wollte ja nur eins - endlich Wasser sehen.



Gesagt, getan. Autobahn wunderbar frei, Tempomat rein, zwischendurch sich irgendwie schon im Winterwonderland gefühlt.



Und dann keine 50km vorm Ziel nur noch ein merkwürdiges rumpeln und lautes Holpern. Ein fragender Blick zum Begleiter und der Entschluss, auf dem Seitenstreifen langsam anzuhalten. Nun gut. Es dauerte ungefährt 3 Sekunden nach dem das Auto geparkt hatte und  der Grund des Rumpelns rollte an uns vorbei. Ein Reifen. Wohlgemerkt nur ein Reifen. Ohne dazugehörendes Auto.
Da auf der Autobahn weit und breit kein anderes Auto zu sehen war, konnte der Reifen nur von mir sein. Nun gut. Unser Blick folgte dem Reifen noch einige Meter, wie er uns links überholte, dann auf die Standspur rollte und dann den Graben abwärts schlingerte.



Was dann folgte war nur noch ein Fluchen meinerseits, dessen Worte ich jetzt nicht wiederholen möchte. Die Begleitung - ganz Mann - behielt die Ruhe (herrlich) und es folgte: Warnweste an, Warndreieck suchen, in Ausfahrt rollern, Ersatzreifen begutachten, Wagenheber suchen und finden, feststellen, daß dieser leider nicht funktioniert und ADAC anrufen, sagenhaft nette Frau am Telefon habend, die behauptete, daß der ADAC in ca 30min da ist, was so gut wie utopisch wirkte - und das ganze bei 2 Grad unter Null.

Nun gut, was soll Frau sagen. Natürlich kam der ADAC nicht nach 30 min sondern nach ca 70 min. Aber - super nett, super hilfsbereit. Es folgte ein: der Ersatzreifen ist ja ungünstig bei diesen Wintertemperaturen, was, mit diesem Vorderreifen haben Sie diesen Montag den TÜV bestanden, nee mir wäre schon lieber, wenn da ein richtiger Reifen raufkommt, lassen Sie mich doch kurz telefonieren. Und ja, natürlich vertraut man den gelben Engeln und so kam als nächster Schritt: "ATU hat nen Reifen, können Sie sofort hin, kostet 125EUR, ich schlepp Sie hin." Ähm ja. nun gut.


Und sehen wir es mal positiv - so konnte ich endlich mal den Traum vieler kleiner Kinder selbst wahrmachen: bei ADAC im Abschleppmobil live und in Farbe drin sitzen und über die Autobahn tingeln.



Noch schnell den Papierkram erledigt, ihm diverse Male für seine wirklich tolle Hilfe gedankt und dann zu meinem Lieblingsverein ATU *ironiean* reingeschlendert und das Auto zum Reifenwechsel angemeldet. Und jeder der den Laden kennt, weiß, man möchte keine 3 weiteren Räder jetzt und sofort haben und man möchte auch keine weitere sonstige Inspektion. Die Ansage, daß Auto in ca 3h abholen zu können - so 50km vor dem Ziel war relativ ernüchternd.



Aber was soll man sagen - ein Mittagessen voller Stil bei BK liess uns durchatmen und den ganzen Mist nochmal in Ruhe Revue passieren. Und ich glaube, erst in dem Augenblick wurde uns bewusst, welches Glück wir letztendlich wirklich hatten.



Nach geschlagenen 3h dann endlich das Auto abgeholt und dann die letzten 25km zum Hotel gefahren.



Ausgerechnet davon gibt es jetzt kein Foto - aber ihr könnt Euch vorstellen, wie ich mich einfach nur auf das Bett geworfen und mal kurz durchgeatmet habe.





Danach aber...endlich....Anziehen, rausgehen, noch einen Glühwein kurz vor Ladenschluss schnappen und endlich ankommen. An diesem Ort.



Das war es von mir. Ihr seht - alles gut, aber im nächsten Monat können die 12v12 auch wieder etwas entspannter sein.
Wer mehr lesen und sehen möchte, der schaut bei Caro vorbei, denn sie sammelt wie jedes mal hier.
Passt auf Euch auf und habt noch einen tollen Sonntag!



Kommentare:

  1. Puuuhh, da habt ihr ja nochmal Schwein gehabt! Meine Frau Schwiegermutter hat mal was ganz ähnliches geschafft. Auto zur Inspektion in die Werkstatt gebracht und auf dem Nachhauseweg ist die Hinterachse gebrochen. Da sie kein Mitglied beim TCS (Schweizer Bruder des ADAC) war, durfte Herr C. sie abholen und den Abschleppwagen organisieren. Hat auch Stunden gedauert und war so teuer, dass man dafür eine Woche Ferien an der Ostsee hätte verbringen können.

    AntwortenLöschen
  2. Oh je, da hab ich ja erstmal geschluckt, als ich das dritte Bild sah.
    Da habt Ihr wirklich glück gehabt, ich hoffe der Sonntag war dann wenigstens noch schön am Wasser...
    Viele Grüße
    Steph

    AntwortenLöschen
  3. Uiuiuiuiui, da hattet ihr aber echt mal Glück!
    Und das Wochenende war hoffentlich schön! =)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Alptraum...der Reifen rollt an dir vorbei!!!!!
    Daraus wird mal eine gute Geschichte, die du bei einem Gläschen Wein erzählen kannst (wie meine Begegnung mit einem Wildschwein...)
    Annette

    AntwortenLöschen
  5. Oh je arme Meike! Toi toi toi kann man da nur sagen! Sowas kann man gar nicht brauchen. Ich hoffe der Sonntag war noch wunderbar!

    AntwortenLöschen