Sonntag, 6. Oktober 2013

Die Funktion eines Kommentars ...

Bevor ich selbst - wahrscheinlich in erster Linie aus rein therapeutischer Natur ;o) - angefangen habe - selbst meinen kleinen Blog wieder aufleben zu lassen, habe ich schon eine ganze Zeitlang bei anderen Bloggern fleissig mitgelesen.

Und es fällt mir bis heute immer wieder auf: Kommentare werden gern gesehen, aber zu kritisch dürfen sie nicht sein. Blogeinträge, welche "Gegenwind" aufkommen lassen, werden gelegentlich gelöscht oder editiert.

Ich finde das sehr schade, denn ich habe dazu meine ganz eigene Meinung:

wenn ich selbst ein Posting verfasse, welches vielleicht sogar in einem Augenblick der höchsten Anspannung als Ventil, als Ablasspunkt  benutzt wird, dann muss ich damit rechnen, daß auch Gegenwind aufkommt bzw. nachgehakt wird.

Wenn ich Dinge zeige und auf Dinge verweise, dann muss ich damit rechnen, daß es auch Leute gibt, die diese Dinge vielleicht nicht so toll finden, skeptisch sind oder aber ganz einfach deren Geschmack wurde nicht getroffen.

Ich schätze meine Postings relativ harmlos ein, ich verfolge keine Struktur, kein Ziel, ich freue mich über jeden Follower und über jeden Kommentar. Und - das gebe ich auch gleich zu - ich wüßte jetzt in diesem Augenblick nicht, wie ich mit einem kritischen oder neutralen oder begeisterungsfreien Kommentar umgehen würde. Aber eins weiß ich genau - wenn ich mich öffentlich in welcher Form auch immer präsentiere, muss ich für so etwas gewappnet sein.

Und genau aus diesem Grund - um Stellung zu beziehen und zu den Dingen zu stehen, über die man schreibt - sollten Kommentare veröffentlicht werden - kritische genauso wie positive. Ich muss jetzt nicht extra darauf hinweisen, daß ich hier von sachlich formulierten Kommentaren schreibe, konstruktive Kritik bzw. nachdenkliche Worte beinhaltend, keine wüsten Beschimpfungen oder Anmaßungen oder Beleidigungen und dann auch noch anonym oder shitstorm ähnlich.

In diesem Sinne liebe Grüsse von mir, die sich grad wieder etwas rar macht - der geneigte Leser weiß ja, was die letzten Wochen so los war. Paßt auf Euch auf und kommt gut in die Woche.

Die Frau M. (im Nachdenk - und Meckermodus)

PS: ein weiteres NoGo für mich: Postings mit 5 Sätzen und 10 Rechtschreibfehlern. Die Zeit zum Korrekturlesen muss sein. Und nein, einen Tippfehler, den erkenne ich auch als solches und der zählt nicht ;o).


Kommentare:

  1. Hast Du entsprechende Erfahrungen gemacht?
    Bislang hatte ich noch keine wirklich kritischen Kommentare. Ein "gefällt mir nicht so gut" finde ich in keinster Weise kritisch. Eher so, dass man den Kommentator besser kennenlernt (wäre ja schon komisch, wenn alle alles super finden würden ... lauter Klone oder was?). Andererseits sind meine Posts ja auch mehr als weit von heiklen Themen entfernt. Die lasse ich lieber privat - mein Blog ist mein "Schönventil" :-).

    Dir eine feste Umarmung, wenn Dir nach Motzen ist, immer raus damit :-). Auch das mag ich an den unterschiedlichen Leuten hier - jeder zeigt und schreibt über unterschiedliche Dinge. Und damit verbunden ist eben auch mal ein Meckerpost.

    Also denne mit liebsten Grüßen wie eh und je,
    Steph

    P.S.: Fehler-grins?

    AntwortenLöschen
  2. ich gebe zu, ich veröffentliche nicht mehr alle kommentare und für mich ist das vollkommen ok. es gibt einfach zu viele unangebrachte kommentare, leider.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Merle, du bist ja auch schon ein alter Hase und ich denke, deine Selektion wird auch Gründe haben, denn ja, ich vergass, es gibt auch Kommentare mit absolutem Schwachsinnsinhalt. Aber mir geht es eher darum, daß man mit dem Posting, welches man abgibt, auch eine Meinung abgibt, zu der man stehen sollte und die Zeilen nicht entfernt, nur weil die Kritik zu groß geworden ist. Und bei den Kommentaren sehe ich es somit ähnlich.

      Viele Grüsse!

      Löschen
    2. ja, den standpunkt hatte ich grad ausser acht gelassen und gebe dir dies bezüglich auch recht. ich halte micht mit postings der art ja auch sehr zurück (und das passt dann auch nicht allen, die wollen mehr privates, wie die geier) mir wurde auch schon eine soziale inkompatibilität vorgeworfen, weil man ja nur meine wohnung sieht^^ hach ja...........

      Löschen
  3. Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht. Als ich einmal einen leicht kritischen (aber wie ich finde trotzdem sachlichen und freundlich geschriebenen) Kommentar abgegeben habe, wurde ich von der Blogbesitzerin sofort angegangen: erst per E-Mail beschimpft, dann unter meinem Kommentar - mit seltsamerweise milderen Ausdrücken - öffentlich gerügt. Das hat mir ganz schön zu denken gegeben. Jetzt denke ich mir halt eher meinen Teil...

    Was so los war, weiß ich übrigens nicht. Ist an mir vorbeigegangen...

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  4. Was bei Dir los war, habe ich übrigens verfolgt... ganz schön heftig... ich dachte gerade, es gäbe wieder irgendwelche ekelhaften Shitstürme in den nächsten Bloggerkreisen...

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde Deinen Satz mit: ich schätze meine Postings als harmlos ein" sehr treffend. Im Netz ist mir die Hemmschwelle einfach meist zu niedrig für sagen wir mal "politische" Posts oder Kommentare, damit meine ich jetzt keine PolitikPosts. Und das geschriebene Wort kommt häufig so viel anders an, als das gesprochene und gehörte. Viel zu oft wird ungehemmt und ungefiltert alles auf die Menschen losgelassen. Aber ich bin empfindlich, daher denke ich mir meinen Teil oft nur. Man muss nicht an allem beteiligt sein. Bisher habe ich nur wenige Leser, die letzten Jahre aber auch einfach Glück mit den Lesern meiner anderen Blogs gehabt. Allein shitstorm, ist das nicht ein furchtbares Wort? Konstruktive Kritik oder einfach eine andere Meinung, nett hevorgebracht ist doch eigentlich nicht zu viel verlangt? Danke für Deinen Kommentar heute bei mir, ich bin gespannt, was Du ersteigert hast!!! Schönes Wochende!

    AntwortenLöschen
  6. Boah, hab mir grad nen Wolf getippt, weg isser der Kommentar :( Ich unterschreibe, was Du da schreibst. Im Internet benehmen sich manche so ungehemmt. Das ist schrecklich. Allein das Wort shitstorm... Naja, danke für Deinen Kommentar und wunderschönes Wochenende. Ich bin schon ganz gespannt, was Du ersteigert hast!

    AntwortenLöschen