Montag, 26. August 2013

Gartenqueen ...

Tachchen allerseits. 

Ich lese sehr fleissig bei Euch. Komme nur nicht selbst zum schreiben. Und frage mich immer, wie ihr das schafft. Aber ja, ich weiß, Organisation ist alles. Komischerweise bin ich im Job hervorragend organisiert - sonst könnte ich ihn nicht machen, aber privat ... hm ... das lasse ich jetzt mal im Raum stehen.

Am Sonntag waren wir nochmal spontan im Garten. Das Tolle ist ja, daß er keine 40 Fahrminuten entfernt liegt, sodaß auch spontan mal drin ist. Seit langer Zeit war das Wochenende mal nicht verplant - von einer Einladung zum Geburtstag mal abgesehen und so haben wir uns einfach mal treiben lassen von Samstag an und landeten somit am Sonntag in unserer grünen Oase.

Ich hatte ja schon mehrfach geschrieben, daß bei uns nicht alles so perfekt ist und wir im Rahmen unserer zeitlichen Möglichkeiten Stück für Stück eine gewisse Struktur reinbringen. Und so kam es dazu, daß wir dieses Wochenende auch mal wieder ernten durften.

Dieses Jahr trägt der Apfelbaum fulminant die ganze Zeit Äpfel, dummerweise ist unsere Leiter kaputt und so schüttelten wir gestern wie im Märchen, um an die großen Äpfel zu kommen. Nachdem mir 2 Äpfel auf den Kopf gefallen sind, habe ich das Vorhaben aufgegeben und besorge mir eine vernünftige Leiter. Solange bewundere ich die Äpfel in der Höhe.



Aus den Äpfeln, mittlerweile dürften es ca 10 kg gewesen sein, habe ich bereits Marmelade gemacht und nun versuchte ich mich mal an Apfelsaft - und was soll ich sagen - saulecker. Dafür habe ich mir dann doch extra einen Dampfentsafter zugelegt und ich denke, die Investition lohnt sich.






Pflaumen wanderten auch ins Körbchen. Leider waren wir hier zu spät, ein Großteil der Pflaumen/Riesenzwetschgen waren entweder schon angenagt oder lagen auf der Erde, aber die, die wir noch vom Baum runterangelten, die sind super lecker und saftig.



Für die Kids - insbesondere für den Zwerg - hatte ich ja auch Physalis angepflanzt und dieses Wochenende die ersten geerntet. Der Lampion ist mittlerweile gelb und trocken, sodaß ich davon ausgehen kann, daß die Frucht lecker ist. Die beiden Probebeeren kamen jedenfalls sehr gut bei den Zwergen an.

Der Pflücksalat wurde gestern gleich im Gemüsesalat verarbeitet. 



Und beim Betrachten der Fotos fällt mir auf, daß ich die Himbeeren vergessen habe. Nun gut, waren noch nicht soviele, eine Handvoll, das hole ich dann beim nächsten Besuch nach.



Die Tomaten machen mir etwas Sorge, die sind nämlich viel zu spät gekommen, aber in der Hoffnung, daß wir einen tollen Spätsommer haben, glaube ich fest daran, daß die noch rot werden. Das Unwetter vor zwei Wochen hatte leider den Pflanzen arg zugesetzt, um so überraschter bin ich, daß sich die Pflanzen alle so im Wachstum erholt haben. Das Ausgeizen wurde von mir nicht ganz so zielstrebig verfolgt. Ich glaube, das liegt bei mir grundsätzlich auch daran, daß ich gern der Natur freien lauf lasse und nicht so streng nach Vorgaben / Regeln im Garten hantieren will.





Von den 30 Gladiolenzwiebeln sind jetzt 2 erblüht, die habe ich mir abgeschnitten und mit nach Hause genommen. Ich finde Gladiolen einfach wunderschön und hoffe sehr, daß die anderen auch noch blühen, Zeit haben sie ja noch.



Hier quasi nochmal unsere Ernte im Überblick





Ihr seht, es grünt und blüht bei uns und mir geht es gut dabei. Euch wünsche ich eine feine und tolle Woche! Liebe Grüsse!

Kommentare:

  1. oh wie herrlich, es gibt doch nichts schöneres als die eigene ernte "einzufahren" ;) ich mag gladiolen auch total gerne :) viele liebe grüße julia

    AntwortenLöschen
  2. Da habt Ihr ja wirklich einen herrlichen Garten. Die Tomaten wollen bei mir auch nicht so recht rot werden. Irgendwie hinkt die Natur dieses Jahr hinterher. So ein bisschen gardening finde ich jedenfalls immer total entspannend. Und das mit der mangelnden Zeit kenne ich leider auch nur zu gut. Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  3. Oh toll, ich hätte auch gerne einen Garten, aber ohne Auto ist das tatsächlich schwierig.
    Aber dafür schickt mir meine liebe Oma jedes Jahr einen Teil ihrer Apfel- und Pflaumenernte mit der Post. Auch super.

    Liebe grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für Deinen lieben Kommentar. Das Schloß ist total stabil und ich hatte auch vor, es zu Halloween wieder zu benutzen. Und wenn ein bißchen Deko oder ein paar Würfel fehlen, wird einfach wieder was mit Zuckerguß dran geklebt. Vielleicht sieht es aber als Ruine noch viel besser aus. :-))

    Liebe Grüße von Sally

    AntwortenLöschen
  5. Da werd ich glatt neidisch. Wie gern wir einen Garten hätten und der hier ist Traumhaft. Gerne mehr Bilder. Liebste Grüße Marie

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde deine Ernte kann sich sehen lassen. Die Fotos sind auch echt schön. Nicht so künstlich, das mag ich sehr. Mach dir wegen der Tomaten keine Gedanken. Bei mir sind Einige auch noch grün. Das wird!

    AntwortenLöschen
  7. Ach, ernten is' so schön!
    Und die Tomaten werden gewiss noch! Ich hatte auch schon fast die Hoffnung aufgegeben und dann war die erste rot. Noch etwas Geduld!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen